Es ist Kürbiszeit meine Lieben und ich liiiiiebe Kürbis!

Vor allem der knallig orange Hokkaidokürbis hat es mir angetan! Ein absolutes Prachtexemplar für eine kreative Küche….egal ob herzhaft mit z.B. Fleisch, Fisch oder als Suppe oder Risotto! Auch im Ofen gebacken – einfach lecker!
Aber der Hokkaido eignet sich auch richtig gut für süße Kreationen und ist als Mus ( z.B. im Porridge oder in Pancakes ) oder eben geraspelt vielseitig einsetzbar!

So da war er nun – mein Wink mit´m Zaunpfahl…wo wahrscheinlich noch der ganze Zaun dran war…denn schon kommen wir zum heutigen Thema und Rezept 🙂

Nämlich zu meinem super saftigen und soooo leckeren Haferflocken-Kürbiskuchen!

Haferflocken-Kürbiskuchen          Haferflocken-Kürbiskuchen

Egal ob als Frühstück, zum Nachmittagskaffee oder als Snack zwischendurch!
Mein Haferflocken-Kürbiskuchen fetzt einfach immer und schmeckt glaub ich wirklich jedem! Selbst meine – sehr – kritischen Arbeitskollegen fanden ihn verdammt lecker!

Der Haferflocken-Kürbiskuchen besteht aus ganz wenigen, simplen Zutaten und ich denke, die hat so gut wie jeder von Euch Zuhause! Für mich sind es meine Lieblingszutaten, die ich fast täglich in meiner Küche verwende!
Außerdem ist der Kuchen sehr wandelbar und die Zutaten zum Teil austauschbar! Kommen wir nun aber endlich zum Rezept!

Zutaten für meinen Haferflocken-Kürbiskuchen:

  • 100 Gr Haferflocken, fein
  • 15 Gr geschrotete Leinsamen
  • 15 Gr Lupinenmehl
  •  10 – 15 Gr Kokosblütenzucker
  • 250 Gr Naturjoghurt ( hier laktosefrei )
  • 2 EL Haferdrink
  • 110 Gr geraspelter Hokkaido
  • etwas Zimt, ca 1 Gr Natron, 1/2 EL Verjus ( Essig )

Zubereitung:

  1. Den Hokkaido fein raspeln, zur Seite stellen und den Backofen vorheizen – Ober-/Unterhitze, 170 Grad.
  2. Die trockenen Zutaten in einer Schüssel abwiegen und vermischen.
  3. Den Naturjoghurt und den Haferdrink dazugeben und alles mit einem Löffel zu einem glatten Teig verarbeiten.
  4. Nun den geraspelten Hokkaido untermengen und eine kleine Backform mit Backpapier auslegen. Meine kleine Springform hat 16cm Durchmesser.
  5. Zuletzt den Schuss Essig / Verjus dazugeben, noch mal gut verrühren und ab mit dem Teig in die Springform und die Springform in den Backofen!
  6. Küchenuhr auf ca 35Min stellen und warten 🙂 Nach 25-30Min solltet ihr mal ne Stäbchenpobe machen. Backöfen sind ja doch sehr unterschiedlich!
  7. Den Haferflocken-Kürbiskuchen rausholen, etwas abkühlen lassen, aus der Backform lösen und entweder direkt lauwarm genießen 🙂 oder für später aufheben!

Haferflocken-Kürbiskuchen              Haferflocken-Kürbiskuchen

Na, habt ihr nun Lust auf Kuchen bekommen? Ich definitiv 🙂

Und damit ihr gleich loslegen könnt, hier noch ein paar Alternativen zu meinen Zutaten:
– statt Lupinenmehl einfach mehr Leinsamen  und / oder Chiasamen
– Natron & Verjus ist kein Muss, Backpulver geht genauso
– jegliches Süßungsmittel und natürlich bei Bedarf auch mehr 😉
– es geht jeder Joghurt und jede Milch bzw pflanzlicher Drink
– wer Kürbis nicht mag nimmt halt einfach Karotten / Zucchini / Äpfel….

Meine Lieben, ich wünsch Euch ganz viel Spaß beim Backen und freu mich wie immer sehr über Euer Feedback! Gerne hier als Kommentar oder auf Instagram ! Wenn ihr Eure Kreationen dort online stellt, dann verlinkt mich doch bitte oder nutzt den Hashtag #mariellasrezepteecke , damit ich Eure Kunstwerke auch bewundern kann ! Ich freu mich drauf !

Eure Mariella

1 comment

  1. Echt super Artikel! Was genau ist denn Hokkaido? Bekommt man die im Supermarkt? Ich finde es auch sehr gut das du deine Arbeitskollegen kosten lassen hast 😉 sehr geil um sich Feedback abzuholen! Außerdem find ich es klasse das du sogar alternative Zutaten noch dazu geschrieben hast! Danke für das geile Rezept! Muss ich auch mal ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*